"Es kann nicht darum gehen, die Geschlechterdifferenz zu leugnen, sondern das androzentrische Weltbild zu überwinden."

Gerda Weiler in: Ich brauche die Göttin, Ffm, 1997
Gerda-Weiler-Stiftung e.V. für feministische Frauenforschung

Über die Entstehung der Gerda-Weiler-Stiftung

 

Von den Anfängen bis heute: Wie alles begann

 

Im Herbst 1995 trafen sich gut vierzig Frauen zum Gedenken an die Matriarchatsforscherin Gerda Weiler, die ein Jahr zuvor in Freiburg gestorben war. Es war der Wunsch Gerda Weilers, dass Frauen sich untereinander in ihrer Forschung und feministischen Projekten stützen und dazu ein ideelles und finanzielles Netzwerk ins Leben rufen sollten.

 

So entstand bei den Anwesenden die Idee einer Frauen-Stiftung, die den Namen der geschätzten Querdenkerin Gerda Weiler tragen sollte. Was aber fehlte, war Geld, das Stiftungskapital! Also hieß es, ganz klein anzufangen, und zwar mit der Gründung eines Fördervereins, der im Frühjahr 1997 vom Finanzamt Schleiden als gemeinnützig anerkannt wurde. Spenden an den Verein wurden absetzbar.

 

Dank der Großzügigkeit einer Frau aus Franken, die 10.000 DM spendete und vieler kleinerer bis kleinster Spenden von Frauen und Männern, konnte der Förderverein bereits wenige Frauenprojekte stüt zen, aber vor allen Dingen Stiftungskapital ansparen.

 

Endlich war es soweit. Herbst 1999 errichteten wir in NRW die unselbstständige "Gerda-Weiler-Stiftung für feministische Frauenforschung" und bereits am 2. Dezember wurde auch die Stiftung wie der Verein als gemeinnützig anerkannt. Seit dieser Anerkennung hat die Gerda-Weiler-Stiftung bereits 100 Frauen fördern können - wie wir meinen, eine beeindruckende und erfreuliche Anzahl.

 

Die Gerda-Weiler-Stiftung e.V. will der Vision ihrer Namens- geberin Flügel verleihen, dass "Frauen ihre ursprüngliche Stärke (wieder-)entdecken und sie politisch, sozial und wissenschaftlich wirksam werden lassen?." (Gerda Weiler 1921?1994)

 

Eine Frauenforschung, die sozial, politisch und wissenschaftlich wirken können soll, bedarf der öffentichen Präsentierung der Forschungsergebnisse. Um dieses Ziel wahr werden zu lassen, braucht unsere Stiftung viele Geldmittel in Form von Zustiftungen, Schenkungen, Erbschaften und zahlreiche kleinere und größere Spenden.

 

Die Bankverbindung lautet:


Förderverein Gerda-Weiler-Stiftung e.V.
Kto.Nr.: 3 64 54 24, BLZ 630 500 00
Sparkasse Ulm
IBAN: DE 70 6305 0000 00036454 24
Swift - Bic: SOLADE S1ULMDE

 

Die Spenden sind steuerlich absetzbar - unsere Schatzmeisterin Stefanie Osthof freut sich auf Ihre/eure Überweisungen und stellt gern die Spendenzuwendungen aus.

 

Gerda Weiler

Gerda Weiler (1921 - 1994):
fachübergreifende, feministische Forscherin, Autorin,
Mutter von fünf Kindern